Bestellung Anusara Handbücher

Gesunde Ernährung

Die Ernährungsprinzipien aus dem Ayurveda

Ernährung allgemein

Ein Grundsatz im Ayurveda lautet: Jeder Mensch ist (isst) anders, auch und vor allem in Bezug auf seinen Körper, seinen Stoffwechsel und seine Verdauung. Das bedeutet, dass es im Ayurveda kaum grundsätzliche Vorschläge gibt, sondern bei jedem Einzelnen individuell die Konstitution festgestellt und auf Grundlage dessen und evtl. bestehender Probleme eine Ernährungsempfehlung ausgesprochen wird.
Durch eine dem eigenen Typ entsprechende Ernährung können ebenfalls gesundheitliche Beschwerden, wie z.B. Allergien, (chronische) Nasenschleimhauterkrankungen, Hautprobleme, Verdauungsbeschwerden, Erkrankungen der Gelenke wie Arthrose und Rheuma, und viele andere deutlich gelindert werden.

 

Gesunde Ernährung

Die uns bekannten Ernährungsempfehlungen gehen grundsätzlich davon aus, dass die Wirkung von Speisen bei jedem Menschen gleich ist. Anstatt zu beobachten, wie individuell Nahrungsmittel vertragen und vor allem verdaut werden, werden allgemeingültige Aussagen getroffen. Im Vordergrund steht die Zusammensetzung von Nährstoffen, nicht jedoch deren Wirkung auf den Einzelnen. Nur ein Beispiel: oft wird empfohlen, Frischkornbrei zu frühstücken, dieser kann aber je nachdem nur sehr schlecht verdaut werden. Die guten Nährstoffe sind zwar enthalten, dennoch stören Verstopfungen das Wohlbefinden und die Gesundheit empfindlich. Ein Grundsatz im Ayurveda lautet daher: Nahrung muss individuell zubereitet und gewürzt werden, so dass der Körper keine Probleme bei der Verdauung und somit auch nicht bei der Aufnahme von Nährstoffen hat. Die jeweilige Konstitution ist daher für eine konkrete Ernährungsempfehlung entscheidend.
Dennoch gibt es einige allgemein gültige Vorschläge.

  • Lebensmittel immer so frisch wie möglich: also keine Fertigprodukte oder (hoch) verarbeiteten Lebensmittel – wenn möglich, auch nicht aufwärmen, sondern immer frisch zubereiten
  • regelmäßig essen, Mittagessen zwischen 12:00-14:00 Uhr (sollte die größte Mahlzeit des Tages sein) und Abendessen nicht nach 20:00 Uhr
  • in Ruhe und entspannter Atmosphäre essen
  • zum Essen wenig (1 Glas) oder nichts trinken, nicht gekühlt
  • zwischen den Mahlzeiten mind. 3 Stunden pausieren

Darüber hinaus gibt es Kombinationen, von denen dringend abgeraten wird:

  • Früchte immer „alleine“ essen, nicht mit Müsli, Joghurt oder anderem
  • keine Eier zusammen mit Früchten, Bohnen, Käse, Fisch, Milch, Fleisch, Joghurt
  • keine Bohnen zusammen mit Früchten, Käse, Eiern, Fisch, Milch, Fleisch, Joghurt
  • Zitrone nicht in Verbindung mit Milch, Tomaten, Joghurt
  • Milch nicht zusammen mit Banane, Kirschen, Melone, sauren Früchten, Fisch, Fleisch, Joghurt und Brot mit Hefe
  • Kartoffeln, Tomaten und Aubergine nicht zusammen mit Milchprodukten
  • Joghurt nicht mit Früchten, Käse, Eiern, Fisch, Fleisch, Milch
  • niemals mit Honig kochen (nicht über 40° erhitzen)

 

Tägliche Routine

Das Ayurveda schlägt einige einfache, aber sehr effektive „Reinigungsübungen“ vor, um die Gesundheit zu fördern und zu bewahren. Bestimmte Getränke, Ölmassagen, Yoga und Meditation sind nur einige wenige Möglichkeiten der täglichen Pflege. Bei Interesse sprich mich einfach an!

Zu Beginn scheint das sehr aufwändig und kompliziert. Ist es aber nicht! Wie einfach und schnell es möglich ist, die Gesundheit alleine durch die Umstellung der Ernährung zu verbessern, ist unglaublich.
Bei Interesse und Fragen sprich mich bitte einfach an!